Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

Social Networks


Unsere Facebook-Seite

Unsere Google Plus-Seite

Folge uns auf Twitter

foursquarefe0674a4

Home Aktuelles Männer 1 – 20.02.2016: stark erkämpfter Heimsieg

Kommende Handball Termine

 
Männer 1 – 20.02.2016: stark erkämpfter Heimsieg PDF Drucken E-Mail
Handball
Geschrieben von: Jochen Renelt   
Montag, den 22. Februar 2016 um 13:05 Uhr
AddThis

Männer 1
Männer 1
TSG Giengen – HG Aalen/Wasseralfingen 27:23 (15:11)
 
Die erste Mannschaft empfing vergangenen Samstag nach zweiwöchiger Faschingspause die HG Aalen/Wasseralfingen. Die Mannschaft aus Giengen startete von Beginn an mit einer sehr starken Defensivleistung und die Gäste hatten kein einfaches Durchkommen. Nur die Effektivität im Angriff musste man in der Anfangsphase noch bemängeln. Es wurden zu viele technische Fehler gemacht und Fehlpässe gespielt, welche der Spielgemeinschaft die Möglichkeit zu schnellen Toren gab. Jedoch bekam man das Problem mit der offensiven Abwehr recht schnell in den Griff und konnte durch viel Auflösen auf zwei Kreisläufer die gegnerische Abwehr mehr und mehr zu Fehlern zwingen. Somit stand es in der 18. Minute bereits 10:6 für die TSG. Das Spiel blieb weiterhin sehr hart und umkämpft. Verständlicherweise hagelte es folglich einige 2 Minutenstrafen. Vorläufiger Höhepunkt war daraufhin eine äußerst umstrittene Disqualifikation gegen Daniel Tenyer. Dennoch hielt man sich weiterhin sehr gut gegen die individuell starken Aalener. Beim Stand von 15:11 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel wollte man an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, war sich jedoch bewusst, dass Aalen/Wasseralfingen spätestens jetzt Vollgas geben würden. Allerdings ließ man zu Beginn die Gäste nicht weiter heran kommen. Zwar gelangen ihnen jetzt mehr Tore, doch die TSG konnte durch eine sehr effektive Angriffsleistung den Abstand beibehalten. In der 47. Minute kam es zur zweiten fragwürdigen Disqualifikation, diesmal gegen Benedikt Grötchen. Kurz darauf konnten die Gäste, gegen die in doppelter Unterzahl spielenden Giengener, auf 20:18 verkürzen. Jedoch ließ man sich nicht unterkriegen und hielt weiter dagegen. Man spielte trotz der angeheizten Stimmung in der Halle weiterhin ruhig und konzentriert. Somit gelang es der TSG in der Schlussphase wieder weiter davon zu ziehen und den Sack zu zumachen. Schlussendlich stand ein verdienter 27:23 Sieg zu Buche.
 
Die Mannschaft bedankt sich herzlichst bei den zahlreich anwesenden Zuschauern und Fans für die gute Stimmung in der Halle.
 
Es spielten: Marvin Wiedenmann, Jochen Renelt – Patrick Geyer (2), Thilo Schwarz (2), Markus Roman (2), Daniel Tenyer (1), Malte Stegmaier (2), Patrick Weller (1), Bernd Kirschmer (2), Dennis Schellenberger (2), Benedikt Grötchen (4/1), Nico Bollinger (8/3), Tobias Wöhrle, Drilon Buqani (n.e.)
 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz