Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

DOSB IdS Logo Button Stuetzpunktverein ab2018 Farbe

Social Networks

Unsere Facebook-Seite

Folge uns auf Twitter

Home Aktuelles Frauen – 12.11.2011: Niederlage gegen den Tabellenführer

Kommende Handball Termine

 
Frauen – 12.11.2011: Niederlage gegen den Tabellenführer PDF Drucken E-Mail
Handball
Geschrieben von: Anke Mühlberger   
Montag, den 14. November 2011 um 12:42 Uhr
AddThis

Frauen 2011
Frauen 2011

TSG Giengen - HSG Deizisau/Denkendorf 2 24:28 (13:11)

 

Wie schon öfter in dieser Saison zeigten die Giengen Handballerinnen gegen den Tabellenersten eine gute Leistung und standen dennoch am Ende mit leeren Händen da. Giengen begann gut und konnte durch zwei Treffer von Yvonne Lindner und Cindy Stahl in Führung gehen. Die Gäste glichen jedoch aus und nutzten Absprachefehler in der TSG-Abwehr zum 2:4. Das Team von Trainerin Andrea Pataki spielte jedoch weiter druckvoll nach vorne und konnte vor allem Kreisläuferin Cindy Stahl gut in Szene setzen, die in dieser Phase alleine dreimal erfolgreich war. Giengen ging mit 8:4 in Führung und schien das Spiel im Griff zu haben. Doch drei Treffer von der Rückraummitte brachten Deizisau wieder heran. Wieder war es Stahl, die mit dem 9:7 den Gegner zunächst noch auf Distanz halten konnte, wenig später konnten die Gäste jedoch zum 9:9 ausgleichen. Giengen blieb weiterhin dran und nun war es Anna Bürkle, die mit vier Toren von Rechtsaußen die TSG in Führung brachte, so dass man beim 13:11 nicht ohne Optimismus in die Halbzeitpause ging.

 

In der zweiten Hälfte erwischten jedoch die Gäste den besseren Start und konnten durch zwei schnelle Treffer zum 13:13 ausgleichen. In den folgenden Minuten konnte die TSG zwar immer vorlegen, Fehler in der Abwehr gaben Deizisau aber immer wieder gute Torchancen, die diese nutzten. Und so kam es, dass der Tabellenführer in der 41. Minute erstmals mit 17:18 in Führung ging und diese durch zwei weitere Tore ausbauen konnte. Kathrin Renelt brachte ihr Team zwar noch einmal auf 19:20 heran, doch die Gäste ließen sich nicht mehr beirren und bauten ihren Vorsprung nun kontinuierlich aus. Mit zwei Manndeckungen versuchte die TSG, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Deizisau gab sich aber nun keine Blöße mehr und in der 55. Minute war die Partie beim Stande von 21:27 entschieden und Giengen konnte bis zum Schlusspfiff nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Und es blieb wieder einmal die Erkenntnis, dass man zwar auch gegen die Spitzenteams der Liga mithalten kann, aber im entscheidenden Moment oftmals die Cleverness fehlt, um in solchen Spielen auch zu punkten. Kommende Woche sollte dies nun aber unbedingt geschehen, um wieder Anschluss ans Mittelfeld zu finden.

 

Es spielten:

Simone Göppert, Anke Mühlberger, Stephanie Pigors

Yvonne Lindner 5, Ines Mainka 1, Kristina Nüsseler 2, Cindy Stahl 6, Anita Somogyi,
Franziska Steier, Katja Schnaufer, Ann-Cathrin Oberling 1/1, Katrin Renelt 4,
Ann-Kathrin Göppert 1/1, Anna Bürkle 4

Zuschauer: 100

Zeitstrafen: Giengen 3, Deizisau-Denkendorf 4

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz