Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Social Networks


Unsere Facebook-Seite

Unsere Google Plus-Seite

Folge uns auf Twitter

foursquarefe0674a4

Home Fußball

Kommende Fußball Termine

 
Fußball


TSG-Fußballer siegen verdient mit 4:0 gegen Bolheim PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 20. November 2017 um 10:58 Uhr

Einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg erarbeiteten sich die Fußballer der TSG Giengen im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen den SV Bolheim. Für das Heidecker-Team trafen unter anderem Kapitän Weller, Hahn und Feldengut, dazu kommt ein Eigentor.

Einmal mehr präsentierte sich der SV Bolheim in dieser Saison als so etwas wie die Wundertüte der Kreisliga B5. Gegen alle Spitzenteams konnten die Kicker aus dem Herbrechtinger Teilort die Partie oft lange ausgeglichen halten, gegen Hohenmemmingen Mitte Oktober sogar einen Sieg davontragen. Gleichzeitig gab es auf Bolheimer Seite auch schon den einen oder anderen schwächeren Auftritt – so wie auch jetzt wieder auf dem Giengener Schießberg.

Zwar war Bolheim über die gesamten 90 Minuten immer auch für eine gefährliche Aktion gut – doch dieses Mal handelte die TSG im Abschluss konsequenter und konnte so auch in der 30. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach Vorarbeit von Fabio Staudenmaier netzte Kapitän Felix Weller ein. Die TSG blieb auch im Anschluss am Drücker, erarbeitete sich vorne einige, wenn auch nicht hochkarätige Chancen, und hielt hinten dicht, bis zur Pause wollte aber kein weiterer Treffer gelingen.

Das änderte sich dann aber in Spielabschnitt zwei: Bolheim versuchte nochmal mit ein paar Aktionen, das Ausgleichstor zu markieren, tatsächlich trat die TSG Giengen an diesem Tag aber zu souverän auf, um wirklich etwas anbrennen zu lassen. So war es der nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Staudenmaier gut frei gespielte Kevin Jander, der die Flanke zum vorentscheidenden 2:0 gab. Der Bolheimer Verteidiger kam zwar noch vor dem einschussbereiten Ari Gashi an den Ball, doch die Kugel trudelte dennoch ins Bolheimer Tor.

In der Folge versuchte sich der SVB zwar am Spielaufbau und die TSG beschränkte sich hauptsächlich aufs Kontern. Mehrere gute Aktionen wurden dabei nicht bis zum Ende ausgespielt, dennoch fand der Ball noch zweimal den Weg ins Tor. Zum 3:0 traf mit seinem ersten Treffer im TSG-Dress Flügelflitzer Daniel Hahn, den 4:0-Endstand markierte Torjäger Daniel Feldengut mit seinem 11. Saisontreffer.

Die TSG-Reserve verlor ihre Partie knapp mit 3:4 auf heimischem Platz.

Bereits am kommenden Samstag tritt die TSG Giengen zum letzten Spiel vor der Winterpause an. Gegner ist dann die SG Königsbronn/Oberkochen II, gegen die man zuletzt zuhause nur zu einem 2:2-Unentschieden kam. Ob in Königsbronn oder Oberkochen gespielt wird, steht noch nicht fest, angesichts der Witterungsbedingungen spricht aber viel für eine Partie auf dem Oberkochener Kunstrasenplatz.

Die Reserve hat dann bereits Winterpause.

Weiterlesen...
IMG 2464
Weiterlesen...
IMG 2490
Weiterlesen...
IMG 2574
Weiterlesen...
IMG 2575
Weiterlesen...
IMG 2511

 
TSG-Fußballer bringen sich ein weiteres Mal um drei Punkte PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 13. November 2017 um 13:28 Uhr

Zum dritten Mal in dieser Saison steht die TSG Giengen bereits nach einem Spieltag mit leeren Händen da. Dabei wäre gegen den Aufstiegsanwärter mindestens ein Punkt drin gewesen, am Ende siegte der Relegationsteilnehmer der vergangenen Saison auf heimischem Platz noch deutlich mit 5:2.

Viel vorgenommen hatte sich die TSG Giengen im Vorfeld der Partie, die bei teils grenzwertigem Wetter (das Spiel wurde wegen heftiger Regenschauer, teils sogar Hagel, und heftigen Windböen für zehn Minuten unterbrochen und erst dann wieder fortgesetzt) auf dem Staufener Sportplatz über die Bühne ging. Gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte hatte die TSG in der Vergangenheit schon einige Partien für sich entscheiden können, zuvor hatte das Team um das Trainertrio Bastian Heidecker, Sebastian Niebisch und Michael Alexander nur gegen Niederstotzingen und Bissingen gar nicht punkten können.

Am Sonntag folgte nun Niederlage Nummer drei – und das aufgrund der schwachen Leistung im zweiten Spielabschnitt mehr als verdient. Dabei hatte die TSG Giengen zuvor die Lage weitgehend im Griff. In der ersten Halbzeit übernahm die TSG von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und hielt die gefährliche Staufener Offensive auch die meiste Zeit gut in Schach. Über die gesamten ersten 45 Minuten gesehen hatte das Heidecker-Team die besseren Chancen, den Führungstreffer erzielten dann aber dennoch die Gastgeber. Ein direkt getretener Eckstoß von Rekittke landete dank freundlicher Mithilfe des Windes im Giengener Tor. Die Staufener Führung egalisierte aber postwendend Daniel Lorenz mit seinem ersten Treffer im TSG-Dress nach überlegter Vorarbeit von Spielercoach Heidecker.

Staufen, das in der ersten Hälfte fast ausschließlich durch Standards gefährlich vors Giengener Tor kam, setzte in der Folge aber erneut einen drauf. Ein gefährlich getretener Freistoß wurde, wie auch beim ersten Giengener Gegentor, nur zögerlich verteidigt und so konnte Staufens Frey die erneute Führung erzielen. Doch wieder war die TSG postwendend zur Stelle und erzielte den 2:2-Pausenstand. Bastian Heidecker köpfte dabei zu seinem dritten Saisontor ein.

Somit war zu diesem Zeitpunkt noch alles drin für die TSG-Fußballer, um aus dieser Partie mindestens einen Punkt mit zurück nach Giengen zu nehmen. Doch schon von der ersten Minute der zweiten Halbzeit an, fiel der TSG offensiv nicht mehr viel ein und auch die Hintermannschaft zeigte jetzt noch deutlich mehr Schwächen als in Durchgang eins. So startete die Eintracht einen Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse von TSG-Keeper Patrick Münch, der nach teils haarsträubenden Abwehrfehlern noch drei weitere Male hinter sich greifen musste. Mit der aufgrund der miserablen Leistung in der zweiten Halbzeit verdienten 2:5-Niederlage musste sich die TSG Giengen somit in diesem wichtigen Spiel den Staufenern geschlagen geben.

Wiedergutmachung betreiben kann die TSG gleich am kommenden Sonntag im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen den SV Bolheim. Anstoß ist um 14.30 Uhr. Auch die Reserve spielt, Anstoß ist hier bereits um 12.30 Uhr

Weiterlesen...
IMG 0226 1
Weiterlesen...
IMG 2442
Weiterlesen...
IMG 2443

 
TSG-Fußballer bringen sich selbst um verdiente drei Punkte PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Mittwoch, den 08. November 2017 um 11:25 Uhr

Zwei Punkte zu wenig eingefahren: mit dem 2:2-Unentschieden gegen die SG Königsbronn-Oberkochen II kann auf Seiten der TSG Giengen keiner zufrieden sein. Einmal mehr wurden vor dem gegnerischen Tor mehrere hochkarätige Chancen teils leichtfertig vergeben.
Das rächte sich dann in der 82. Minute. Obwohl die TSG-Fußballer zu diesem Zeitpunkt absolut feldüberlegen waren und es sehr nach einem knappen 2:1-Heimsieg gegen vor allem in der 1. Halbzeit mutig mitspielende Königsbronner aussah, kassierte man in diesem Moment doch noch den Ausgleich durch einen Sonntagsschuss eines Königsbronner Mittelfeldspielers aus gut 25 Metern, von dem dieser sicherlich noch seinen Enkeln erzählen wird. Zuvor hatte die TSG-Abwehr den ersten nennenswerten Angriff der Gäste nur unzureichend klären können, sodass der Abpraller direkt vor dessen Füßen landete.
Dabei war im Laufe der 2. Hälfte eigentlich offensichtlicher geworden, dass bei Königsbronn/Oberkochen je länger die Partie dauerte, desto mehr die Luft raus war. Auch deshalb gelang es der TSG Giengen zunächst den 0:1-Rückstand aus der 1. Halbzeit, der aus einem Freistoßtor resultierte, in eine 2:1-Führung zu drehen. Beide Tore erzielte dabei der eingewechselte Ghassen Jaidi: das erste nach schöner Flanke durch Kevin Jander per Kopf, das zweite nach uneigennützigem Querpass von Daniel Feldengut.
Mehr Tore wollten den TSG-Kickern aber nicht gelingen: in beiden Halbzeiten boten sich gleich mehrere hochkarätige Gelegenheiten, die Weichen früh auf Heimsieg zu stellen. Aber wie schon in den vergangenen Spielen auch, lässt das Team von Bastian Heidecker, Sebastian Niebisch und Michael Alexander viel zu viele gute Chancen ungenutzt.
Die beste Gelegenheit vergab an diesem Tag Stürmer Arianit Gashi, der mit seinem gar nicht so schlecht getretenen Foulelfmeter seinen Meister im Königsbronner Torhüter fand. Dieser hatte ohnehin einen echten Sahnetag erwischt und mehrere Großchancen der TSG an diesem Tag vereitelt.
Mit dem nicht zufriedenstellenden Remis im Rücken tritt die TSG Giengen in der kommenden Woche bei der Eintracht in Staufen an. Bei diesem Spiel auf Augenhöhe würde man gerne wieder drei Punkte einfahren, aber klar ist auch, dass die TSG mit dem letztjährigen Relegationsteilnehmer ein anderes Kaliber erwartet.

Weiterlesen...
IMG 2265
Weiterlesen...
IMG 2302
Weiterlesen...
IMG 2306
Weiterlesen...
IMG 2272
Weiterlesen...
IMG 2278

 
Ungefährdeter 7:0-Auswärtserfolg in Oggenhausen für TSG-Fußballer PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 30. Oktober 2017 um 15:14 Uhr

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 7:0-Auswärtserfolg kehrte die TSG Giengen vom Gastspiel beim Tabellenletzten RSV Oggenhausen zurück. Mit einer couragierteren Leistung hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können.

Bastian Heidecker hatte im Vorfeld davor gewarnt, den Gegner zu unterschätzen. Und auch wenn Oggenhausen erst am vergangenen Spieltag gegen Eglingen-Demmingen erstmals einen Punkt ergattern konnte, mahnte der TSG-Coach ein konzentriertes Angehen der Partie schon in den Anfangsminuten an.

Und das setzte die erste Elf zunächst auch tadellos um: kaum einen Zweikampf konnten die Oggenhausener zu Beginn gewinnen, vor dem Tor zeigte sich die TSG dagegen sofort gefährlich und konnte früh durch einen fulminanten Weitschuss von Kevin Jander, der den zu weit vor dem Tor stehenden RSV-Keeper überlistete, in Führung gehen.

Der frühe Führungstreffer zeigte Wirkung: die TSG Giengen blieb auch in der Folge am Drücker und ließ sich auch nicht von dem schwer bespielbaren Rasen (wenn man das noch so nennen konnte) vom Toreschießen abhalten: nach klugem Pass von erneut Jander auf Alex Rogov lief letzterer allein aufs Oggenhausener Tor zu und vollendete zum 2:0 aus Sicht der TSG. Und nach 18 Minuten stand es dann sogar bereits 3:0: Daniel Lorenz setzte auf der linken Seite gut nach, erkämpfte sich den zuvor verloren gegangenen Ball zurück und spielte Daniel Feldengut frei, der dem RSV-Keeper keine Chance ließ.

In der Folge kam zu einem Bruch im Spiel der TSG: von einem Moment auf den anderen war der Schwung der ersten 20 Minuten weg, Abspielfehler reihte sich Abspielfehler und plötzlich bot sich auch Oggenhausen die Möglichkeit, den einen oder anderen Angriff aufs Giengener Tor zu starten. Gefahr drohte dabei zwar kaum, aber überzeugend wirkte die Leistung der gesamten Startelf in den restlichen Minuten der 1. Halbzeit auch nicht mehr. Entsprechend gelang es auch kaum noch, weitere Torchancen herauszuspielen. Und wenn doch noch etwas aufs Tor kam, konnte der glänzend aufgelegte Oggenhausener Torhüter die Chancen entschärfen.

In Halbzeit zwei sah das Ganze dann schon wieder etwas besser aus: TSG-Torjäger Feldengut tat etwas zugunsten seiner persönlichen Torstatistik und erhöhte erst nach Zuspiel von Jander auf 4:0, um zehn Minuten später nach Zuspiel von Sturmpartner Ari Gashi seinen zehnten Saisontreffer zu erzielen. Und „Felde“ war auch in der Folge an vielen Offensivaktionen beteiligt: so erarbeitete er sich selbst noch einige weitere hochkarätige Chancen und bereitete auch die 6:0-Führung des eingewechselten Ghassen Jaidi vor. Letzterer konnte sogar noch einen weiteren Treffer erzielen: nach Zuspiel des glänzend aufgelegten Kevin Jander stellte „Ghassi“ den 7:0-Entstand her.

Am kommenden Wochenende empfängt die TSG Giengen im Heimspiel auf dem Schießberg die SG Königsbronn/Oberkochen II. Anstoß ist dann bereits um 14.30 Uhr

Weiterlesen...
IMG 2096
Weiterlesen...
IMG 2102
Weiterlesen...
IMG 2169
Weiterlesen...
IMG 2136
Weiterlesen...
IMG 2181

 
Kein schönes Spiel gegen Nattheim II, aber drei Punkte erkämpft PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 07:44 Uhr

Kampfbetont, aber wahrlich kein fußballerischer Leckerbissen war die Kreisliga B5-Partie zwischen der TSG Giengen und der TSG Nattheim II. Am Ende reichte ein Jokertor von Christian "Cri" Drago zum dreifachen Punktgewinn für die Giengener.


Das Duell mit der zweiten Mannschaft des Bezirksligisten Nattheim stellte sich als die erwartet schwere Partie heraus. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, das geprägt von weiten Bällen auf beiden Seiten, ein richtiger Spielfluss kam dabei kaum auf.
Entsprechend blieben auch Torchancen beiderseits Mangelware, gerade einmal ein Lattenschuss der Nattheimer sorgte für ein bisschen Abwechslung in einer doch eher unspektakulären ersten Halbzeit. Die TSG Giengen verzeichnete sogar ihre erste richtig gute Torchance in der 45. Spielminute.
Etwas mehr geboten bekamen die Zuschauer dann in Hälfte zwei. Zunächst scheiterte die zweite Nattheimer Garnitur erneut am Querbalken, dann machte es auf der Gegenseite der zur Halbzeit für Alex Rogov eingewechselte Christian Drago besser und schob zum umjubelten 1:0 aus Sicht der Gäste aus Giengen ein.
Jetzt kam auf beiden Seiten mehr Bewegung in die Offensivreihen. Jedoch wollte weder der Nattheimer Ausgleichstreffer, noch der TSG Giengen ein gut herausgespielter Konter zum erfolgreichen Torabschluss gelingen, sodass es am Ende beim 1:0-Auswärtserfolg für die Heidecker-Elf blieb.
Am kommenden Sonntag tritt die TSG Giengen erneut auswärts an. Gegner ist dann Tabellenschlusslicht RSV Oggenhausen. Anstoß ist um 15 Uhr.

Weiterlesen...
IMG 1929
Weiterlesen...
IMG 1942
Weiterlesen...
IMG 1950
Weiterlesen...
IMG 1968
Weiterlesen...
IMG 1989

 
TSG-Fußballer mit ungefährdetem 5:0-Sieg gegen VfL Gerstetten II PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 07:33 Uhr

Mit einem klaren 5:0-Heimsieg schickten die Fußballer der TSG Giengen die zweite Mannschaft des VfL Gerstetten wieder nach Hause. Dabei verpasste es das Heidecker-Team leichtfertig, den Sieg noch deutlicher zu machen.
An dem deutlichen Heimsieg gibt es rein gar nichts zu rütteln. Schon in der 1. Halbzeit hatte die TSG nach Toren von Kevin Jander, Felix Weller und Daniel Feldengut eine klare 3:0-Führung herausgeschossen – und es doch auch in dieser Partie gegen die zweite Garnitur des Bezirksligisten VfL Gerstetten wieder verpasst, aus den zahlreichen herausgespielten Torchancen eine noch deutlichere Führung herauszuspielen.
Über die gesamte Partie hinweg hatten etwa Daniel Hahn, Ghassen Jaidi und vor allem Torjäger Daniel Feldengut gleich etliche Großchancen, die aber entweder leichtfertig vergeben wurden oder mit etwas Pech an Pfosten oder Latte landeten. Rein von den Chancen her hätte die TSG mit Sicherheit nochmal so viele Tore schießen können, wie es am Ende waren. Immerhin fünf Treffer waren es letzten Endes aber trotzdem, erzielt unter anderem auch noch in der 2. Halbzeit durch den nach seiner Einwechslung sehr agilen und im Torabschluss auch konsequenten Arianit Gashi.
Ansonsten spielte sich die TSG Giengen auch in dieser Partie viele gute Chancen heraus, störte das nur selten gefährliche Aufbauspiel der Gerstetter bereits früh im Mittelfeld und konnte so das Spiel klar dominieren. Defensiv ließ das Team um das Trainergespann Bastian Heidecker, Sebastian Niebisch und Michael Alexander wenig bis gar nichts anbrennen.
Klar: auch ein 5:0 gegen einen Gegner, der deutlich schwächer war als die Kontrahenten in den vergangenen Wochen, muss auch erst mal über die Bühne gebracht werden. In den nächsten Partien gegen meist Gegner aus dem Tabellenkeller der Kreisliga B5 sollte die TSG sich aber in Sachen Chancenverwertung nochmal Selbstvertrauen holen, bevor Mitte November gegen Eintracht Staufen und den SV Bolheim weitere wichtige Duelle gegen Teams aus dem oberen Teil der Tabelle warten.
Am kommenden Sonntag muss die TSG Giengen zur Auswärtspartie bei der zweiten Mannschaft der TSG Nattheim reisen. Anpfiff ist hier bereits um 13 Uhr, weil es um 15 Uhr zum Bezirksliga-Duell der Nattheimer gegen den SSV Aalen kommt.

Weiterlesen...
8882886
Weiterlesen...
8882898
Weiterlesen...
8882903
Weiterlesen...
8882908
Weiterlesen...
8882915

 
Trotz guter Chancen am Ende nur mit leeren Händen PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 10:55 Uhr

Eine bittere Niederlage mussten die Fußballer der TSG Giengen beim Auswärtsspiel in Bissingen hinnehmen. Trotz teils hochkarätiger Chancen, setzten sich am Ende die Gastgeber aus dem Herbrechtinger Teilort mit 2:1 durch und überholten die TSG auch in der Tabelle der Kreisliga B5.

Im Nachhinein lässt sich immer sagen, dass man nur seine Chancen hätte nützen müssen und dann hätte es auch mit dem Auswärtssieg klappen können. Tatsache ist aber einmal mehr, dass die TSG Giengen noch in keinem Spiel der diesjährigen Kreisliga B-Saison die schlechtere Mannschaft war. Und doch belohnte sich das Team um das Trainergespann Bastian Heidecker, Sebastian Niebisch und Michael Alexander zum wiederholten Mal nicht für eine couragierte Leistung mit zahlreichen, teils hochkarätigen Torchancen, sodass am Ende bereits die zweite Saisonniederlage zu Buche schlägt.

Den ersten Nackenschlag gab es schon nach wenigen gespielten Minuten: Bissingens Außenstürmer Daniel Blaich nutzte das inkonsequente Zweikampfverhalten in der TSG-Hintermannschaft zum Führungstreffer. Ein schnelles 0:1 so früh in der Partie – nicht gerade der optimale Start für die Gäste aus Giengen. Doch das Heidecker-Team wusste durchaus, das Spiel in den Griff zu bekommen. Die folgenden Minuten gehörten zu großen Teilen der TSG, Bissingen zog sich zurück und verlegte sich aufs Kontern mit seinen schnellen Stürmern. Doch gerade im Spielaufbau hakte es bei der TSG ein ums andere Mal, viele leichte Bälle wurden früh wieder hergeschenkt. Auch die eine oder andere Torchance erarbeitete man sich – und nach einem schnellen Angriff über Rechtsaußen legte Teamkapitän Felix Weller den Ball vor dem Bissinger Tor quer auf Daniel Feldengut und der Torjäger vollendete mit seinem sechsten Saisontreffer. Mit dem 1:1-Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die TSG hatte mehr vom Spiel, erarbeitete sich aus dem Spiel heraus und auch nach Standards die eine oder andere Torchance, aber scheiterte vor dem Tor des an diesem Tag blendend aufgelegten Bissinger Torhüters Benedikt Knapp gleich reihenweise.

Bissingen fuhr dagegen nach meist von Giengen selbst produzierten schlechten Pässen im Aufbauspiel den einen oder anderen Konter – und erspielte sich so am Ende auch den entscheidenden Siegtreffer: TSG-Keeper Patrick Münch musste in letzter Not gegen den gegnerischen Stürmer retten und wusste sich im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen. Den fälligen Strafstoß für den SV Bissingen verwandelte der eben erst eingewechselte Alexander Wukojevic.

Die TSG steckte auch in der Folge nicht auf, kreierte auch jetzt noch Chance um Chance, aber die Chancen von Feldengut, Bastian Heidecker, Kevin Jander oder auch Alex Rogov wollten einfach nicht ihren Weg ins Bissinger Tor finden. Die letzte Doppelchance in der Nachspielzeit durch Jander entschärfte Bissingens Keeper Knapp mit einer herausragenden Parade, Rogovs Einschusschance ging knapp übers Tor. Danach war Schluss – und eine eigentlich gute Partie verloren.

Auch die Reserve musste sich knapp geschlagen geben: Trotz dreimaliger Führung setzte sich Bissingen am Ende noch mit 4:3 durch.

Weiterlesen...
IMG 1562
Weiterlesen...
IMG 1546
Weiterlesen...
IMG 1578
Weiterlesen...
IMG 1597
Weiterlesen...
IMG 1627

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 18

Mit freundlicher Unterstützung im Jubiläumsjahr von:

Römer und Kollegen Autohaus Kaufmann Bosch Kfz-Sachverständige Extra Computer
Kanzlei Scheu Wöhrle Kreissparkasse Heidenheim Leibersberger Fahrschule Müeller
Plastikbecher Krings Rosenfeld Steuerberater Schaupp Schlüssel Giengen
Volksbank Brenztal Weber Haustechnik Wirth  

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz | Designed by Marvin Scharle, 2011.