Unterstützt die TSG bei jedem Amazon-Einkauf

Amazon Smile 300x300

0,5% eures Umsatzes lasst ihr so der TSG zukommen.

Nähere Infos unter stifter-helfen.de

DOSB IdS Logo Button Stuetzpunktverein ab2018 Farbe

Social Networks

Unsere Facebook-Seite

Folge uns auf Twitter

Home Fußball

Kommende Fußball Termine

 
Fußball


Nach schwacher Leistung nur ein Unentschieden gegen Oggenhausen PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 20. Mai 2019 um 15:04 Uhr

Das war nix: nachdem die TSG Giengen in den vergangenen beiden Wochen aufsteigende Form gezeigt hatte, verfiel das Team am Sonntag in der Partie gegen Tabellenschlusslicht RSV Oggenhausen mehrfach in alte Muster und holte nur ein 1:1-Unentschieden auf heimischem Platz.

Eigentlich hatte man sich auf TSG-Seite fest vorgenommen, gegen den Tabellenletzten der Kreisliga B5 den dritten Dreier in Folge zu holen. Doch schon nach wenigen Augenblicken zeichnete sich ab, dass die Gäste nicht gewillt waren, die drei Punkte kampflos herzuschenken. Und so musste die TSG von Anfang an mit harter Gegenwehr rechnen, zumal Oggenhausen mit dem Auftrieb aus dem ersten Saisonsieg eine Woche zuvor gegen den AC Milan Heidenheim II gewillt war, auch in Giengen Zählbares zu erreichen.

Entsprechend munter ging es auf beiden Seiten her, die besseren Chancen hatten zu Beginn die Oggenhausener. Gleich mehrmals war TSG-Keeper Patrick Münch auf dem Posten und verhinderte einen frühen Rückstand. Gleichzeitig erspielte sich das TSG-Team um die beiden Trainer Bastian Heidecker und Sebastian Niebisch vor allem zum Ende des 1. Spielabschnitts das Übergewicht im Mittelfeld, hochkarätige Torchancen blieben aber weitgehend Mangelware.

Besser klappte es dann in Hälfte zwei, als die TSG deutlich mehr vom Spiel hatte, während der RSV sich weitgehend aufs Kontern beschränkte. Mehrmals scheiterten die Giengener aber vor allem am eigenen Unvermögen, dribbelten sich ein ums andere Mal im Gegner fest und zeigten sich im Spielaufbau vielfach zu umständlich. In die Drangphase hinein fiel dann aber trotzdem der Führungstreffer für die TSG: nach einer Ecke ging es etwas chaotisch im Oggenhausener Strafraum zu, sodass es Kevin Jander schaffte, den Ball irgendwie über die Linie zu dreschen.

Doch anstatt schnell einen Treffer nachzulegen, häuften sich die Fehler im Spielaufbau weiter. Nach einem Oggenhausener Freistoß aus dem Halbfeld konnte die TSG den Ball nicht entscheidend klären, sodass ein Angreifer der Gäste kurz vor der Strafraumgrenze nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Freistoß verwandelte der Oggenhausener unhaltbar im oberen rechten Winkel des Tores.

Im Anschluss versuchte es die TSG weiter mit vielen wütenden Angriffen aufs RSV-Tor, doch nur selten wurden Spielzüge vernünftig zu Ende gespielt, viel zu oft dribbelte man sich in der an diesem Tag gut stehenden Oggenhausener Abwehr fest. So blieb am Ende nur ein dürftiges 1:1-Remis, viel zu wenig aus Giengener Sicht.

Besser machen kann man es schon am kommenden Sonntag, wenn die TSG zum letzten Auswärtsspiel der Saison bei der TSG Nattheim II gastiert. Anstoß auf der Halde ist dann bereits um 13 Uhr.

Weiterlesen...
IMG 7191
Weiterlesen...
IMG 7223
Weiterlesen...
IMG 7227
Weiterlesen...
IMG 7184

 

 
Verdienter 4:0-Auswärtssieg in Herbrechtingen PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 13. Mai 2019 um 15:58 Uhr

Einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg feierten die Fußballer der TSG Giengen in ihrem Auswärtsspiel bei der TSV Herbrechtingen. Der Sieg hätte sogar noch deutlich höher ausfallen können, andererseits lud die TSG die Kicker aus der Nachbarstadt durch schlampiges Passspiel zu dem einen oder anderen gefährlichen Konter ein.

Das zweite Spiel hintereinander stand die Null – ein Novum in der bisherigen Saison. Seinen Anteil am deutlichen Auswärtserfolg hatte auch TSG-Keeper Patrick Münch, der einmal in der ersten und mehrmals in der zweiten Halbzeit mit starken Paraden in Eins-gegen-Eins-Aktionen die Null festhielt. Aber nicht nur das: wie schon in der Vorwoche, konnte die TSG ein ums andere Mal in der Offensive Nadelstiche setzen. Immer wieder erarbeitete man sich Chancen – und so war es nur eine Frage der Zeit, bis man in Führung gehen konnte. Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß flankte Daniel Hahn unbedrängt in Richtung langes Toreck, wo Ghassen „Kamikaze“ Jaidi nicht nur einzunicken brauchte (17. Minute).

Auch in der Folge blieb die TSG offensiv am Drücker, erarbeitete sich einiger super Torchancen, die aber vom vor allem in der 1. Halbzeit glänzend aufgelegten Herbrechtinger Torhüter gut entschärft werden konnte. Trotz spielerischer Überlegenheit ging es somit für die Giengener mit einer knappen 0:1-Pausenführung in die Halbzeitpause.

Mit der in der vom Trainergespann Bastian Heidecker und Sebastian Niebisch ausgegebenen Order, ein schnelles Tor nachzulegen, kam die TSG aus der Pause – und erhöhte tatsächlich schnell auf 0:2 aus Sicht der Gäste. Kapitän Felix Weller nutzte einen kapitalen Abwehrfehler in der Herbrechtinger Hintermannschaft und baute die Führung schon in der 47. Minute aus. In der Folge hatte die TSG deutliches Oberwasser – und schon in der 51. Minute konnte der eingewechselte Markus Müller auf 0:3 erhöhen, als er einen vom Herbrechtinger Keeper abgewehrten Schuss von Felix Weller verwertete.

Etliche hochkarätige Torchancen schlossen sich an, durch Nachlässigkeiten lud man auch immer wieder die Herbrechtinger Kicker zu Kontern ein – der vierte Treffer fiel dann aber doch wieder auf Giengener Seite: der freigespielte Jaidi wurde im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Jander zum 4:0-Endstand aus TSG-Sicht (75.).

In der Folge hätte die TSG die Führung noch weiter ausbauen können, ließ aber viel zu viele einfache Chancen liegen, sodass keine weiteren Treffer hinzukamen.

Am kommenden Sonntag empfängt die TSG Giengen auf dem heimischen Schießberg Tabellenschlusslicht RSV Oggenhausen und will natürlich gleich den nächsten Sieg folgen lassen.

 

Weiterlesen...
IMG 6990
Weiterlesen...
IMG 7013
Weiterlesen...
IMG 7073
Weiterlesen...
IMG 7106
Weiterlesen...
IMG 7133

 
Endlich der erste Sieg in der Rückrunde PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 06. Mai 2019 um 12:46 Uhr

Das war endlich mal wieder eine überzeugende Leistung: mit einem glatten 3:0 besiegten die Fußballer der TSG Giengen am vergangenen Sonntag die SG Auernheim/Neresheim auf dem heimischen Schießberg.

Mit der vielleicht besten Saisonleistung konnte die TSG den bis dato Fünftplatzierten der Kreisliga B5 in Schach halten – und vor allem endlich auch spielerisch überzeugen. Gerade im ersten Spielabschnitt erarbeitete sich das Team um das Trainergespann Bastian Heidecker/Sebastian Niebisch zahlreiche Chancen, während man defensiv dieses Mal nur wenig anbrennen ließ. Ein völlig anderes Bild als in so vielen Partien in dieser Saison. Und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis eine dieser Chancen zum Erfolg führte: nach einem kurz ausgeführten Eckball brachte Ari Gashi nach einem Doppelpass mit Daniel Hahn den Ball mustergültig in die Mitte, wo Kevin Jander frei vor dem Torhüter nur noch einzuköpfen brauchte (15. Minute).

Auch im Anschluss blieb die TSG am Drücker, Auernheim hielt zwar dagegen, doch bis auf eine von Torhüter Patrick Münch gut geklärte Offensivaktion kam von der Spielgemeinschaft in der ersten Halbzeit relativ wenig im Spiel nach vorne. Ganz anders bei der TSG: vieles, was im bisherigen Saisonverlauf nicht gelingen wollte, sei es aus Unvermögen, sei es auch einfach nur Pech im Torabschluss, klappte plötzlich: so auch vor dem 2:0. Der schön auf außen freigespielte Daniel Hahn legte gekonnte den Ball quer auf Torjäger Ari Gashi, der mit der Fußspitze den Ball ins Gehäuse spitzeln konnte (37.). In der 40. Minute hatte zudem Mittelfeldmotor Roman „Izi“ Ihezie die Chance, auf 3:0 erhöhen, sein Schuss strich aber hauchdünn über die Latte, sodass es mit einem verdienten 2:0 in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff erkämpfte sich Auernheim, das das Hinspiel noch mit 4:1 deutlich für sich entscheiden konnte, mehr Spielanteile – jedoch ohne zwingend gefährliche Torchancen herauszuspielen. Bis auf eine Großchance des eingewechselten Mittelstürmers Anfang der zweiten Halbzeit, die von Patrick Münch gut vereitelt werden konnte, spielte sich die SG zwar regelmäßig bis an den Strafraum der TSG heran, doch die an diesem Tag glänzend aufgelegte Abwehrreihe um die beiden Innenverteidiger Daniel Lorenz und Julian Malzahn konnte alle brenzligen Situationen klären.

Die auf Konter bedachte TSG wiederum versuchte, den Sack endgültig zuzumachen, das gelang jedoch erst in der 84. Minute, als sich Kapitän Felix Weller nach Zuspiel von Ari Gashi einfach mal ein Herz fasste und mit einem schönen Solo durch die Abwehrreihen tankte. Sein Treffer zum 3:0 (84.) bedeutete auch den Endstand in dieser für die TSG endlich einmal wieder erfolgreichen Partie.

Am kommenden Sonntag gastiert die TSG Giengen zum Auswärtsspiel bei der TSV Herbrechtingen im Bibrisstadion und will dann natürlich an die gute Leistung gegen Auernheim anknüpfen. Anstoß ist um 15 Uhr.

Die Reserve hat die Saison bereits beendet. Weil Auernheim zur gestrigen Partie nicht antrat, steht die TSG mit derzeit 20 Punkten nach zwölf Spielen auf dem guten zweiten Tabellenplatz, kann von dort aber noch durch die Reserve von Eintracht Staufen verdrängt werden. Am Ende wird aber mindestens der dritte Rang stehen.

Weiterlesen...
IMG 6918
Weiterlesen...
IMG 6927
Weiterlesen...
IMG 6953
Weiterlesen...
IMG 6943

 
TSG-Fußballer mit Pflichtsieg gegen AC Milan Heidenheim II PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 19. November 2018 um 17:17 Uhr

Einen ungefährdeten 5:1-Auswärtssieg holten die Fußballer der TSG Giengen bei der zweiten Mannschaft des AC Milan Heidenheim. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz auf der Mergelstetter Reute konnte die ersatzgeschwächte TSG einen wichtigen Pflichtsieg einfahren.

Personell läuft es bei der TSG derzeit nicht gerade rund, mehrere Spieler sind verletzt, obendrein fehlte Kapitän Felix Weller in der gestrigen Partie wie schon eine Woche zuvor gegen die TSG Nattheim II. Schon zum dritten Mal in dieser Saison streifte sich darum Bastian Heidecker das Trikot über, der ansonsten nur noch im äußersten Notfall auf dem Platz stehen möchte.

Und angesichts von aktuell nur noch 13 fitten Spielern war dieser Notfall am Sonntag wieder eingetreten, sodass der ehemalige Regionalligaspieler wieder einmal in vorderster Spitze auflief. Gegen den AC Milan Heidenheim II, der in der aktuellen Runde erst einen Sieg landen konnte, ging die TSG früh in Führung. Der auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickte wollte eigentlich mit einer Flanke in den Sechszehner seinen mitgelaufenen Sturmpartner Ari Gashi einsetzen, jedoch segelte der Ball am verdutzten Milan-Keeper vorbei ins kurze Eck. Nach fünf Minuten stand es deshalb bereits 1:0 aus Sicht der Gäste.

In der Folge entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, mit den besseren Möglichkeiten auf Seiten der Giengener, die jedoch wie schon in den vorigen Wochen auch, ein ums andere Mal gute Chancen liegen ließen. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Milan tatsächlich der Ausgleich gelang: der quirlige Majidou Assoumanou setzte sich durch und netzte in der 33. Minute zum 1:1 ein. Wenige Zeigerumdrehungen zuvor waren die beiden TSG-Innenverteidiger Andrej Ferber und Mathias Ostertag beim Kopfball miteinander zusammengerasselt, sodass beide zunächst nicht weiterspielen konnten.

Noch vor dem Pausenpfiff konnte die TSG den alten Abstand wieder herstellen: mit einem trocken platzierten Foulelfmeter erzielte Kevin Jander den 2:1-Pausenstand für das Team von Bastian Heidecker und Sebastian Niebisch. Und anders, als in vielen Spielen zuvor, schafften es die Giengener über die gesamte zweite Halbzeit so etwas wie Dominanz auszustrahlen und die Führung sogar noch auszubauen. Nach einem weiteren Treffer von Heidecker (Vorlage kam von Jander) stand es nach 53 Minuten 3:1, Julian Malzahn erhöhte in der 63. Minute gar auf 4:1 (Vorlage Gashi) und den Schlusspunkt setzte Ari Gashi, der in der 86. Minute so freigespielt wurde, dass er nur noch den Torwart auszuspielen hatte und den Ball im verwaisten Tor einschob.

Am kommenden Samstag muss die TSG Giengen noch zum Nachholspiel bei Eintracht Staufen antreten. Das zuvor bereits zweimal verlegte Spiel ist aber auf jeden Fall aber die letzte Partie in diesem Kalenderjahr. Ob dieses einigermaßen versöhnlich abgeschlossen werden kann, entscheiden aber ohnehin die elf am Samstag auf dem Platz stehenden Akteure. Anstoß in Staufen ist um 14.30 Uhr.

Weiterlesen...
IMG 6442
Weiterlesen...
IMG 6448
Weiterlesen...
IMG 6474
Weiterlesen...
IMG 6506
Weiterlesen...
IMG 6514

 
F-Jugend der TSG Giengen beim Spieltag in Bolheim PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Dienstag, den 13. November 2018 um 13:23 Uhr

Durchaus überzeugen konnten die F-Jugend-Fußballer der TSG Giengen beim ersten Hallenspieltag in diesem Jahr in der Bolheimer Buchfeldhalle. Erneut trat man mit drei Teams an, konnte teils auch wieder achtbare Ergebnisse erzielen.

Die F1, gecoacht von Mathias Ostertag, startete ins Turnier mit drei Remis. Gegen den FV Sontheim I gab es ein 0:0, jeweils 1:1 spielte man gegen den SC Hermaringen und den TSV Niederstotzingen. In allen drei Partien zeigte man sich ebenbürtig, mit etwas Glück hätte man sogar jeweils als Sieger vom Platz gehen können. Noch besser klappte das gegen den VfL Gerstetten: 4:1 hieß es am Ende zugunsten der TSG. In der letzten Partie des Tages war dann etwas die Luft raus, gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim verlor man verdient mit 1:3. Es spielten: Paul Brandner, Luca Dietrich, Günes Walcz, Dennis Niederquell, Elias Lutz, Fatih Öszoy, Levi-Jona Ostertag.

Die F2 von Daniel Heidecker bestritt ihr erstes Spiel des Tages gegen den 1. FC Heidenheim II und verlor mit 0:2. Auch gegen den FCH II bezog man eine knappe Niederlage, 0:1. Einen knappen 1:0-Sieg feierte man dann aber gegen den TV Steinheim II – und auch gegen den RSV Heuchlingen II ging man mit 1:0 als Sieger vom Platz. Es spielten: Levi Mpoumparis, Jakob Heidecker, Jakob Hermann, Angele Demirtzoglu, Hajo Hajo, Serdinc Celik, Ruth Landiribar, Benan Dal

Noch Erfahrungen sammeln heißt die Maxime für die F3 von Dennis Schreiber. Zum Auftakt gab es eine 0:3-Niederlage gegen den SV Mergelstetten II, auch gegen den Sontheim II verlor man mit 0:2. Knapp verloren ging mit 0:1 auch die Partie gegen den Bolheim II, bevor es zum Abschluss noch ein 0:5 gegen den FCH II gab. Es spielten: Leonardo Lionti, Alina Kordis, Lucien Patti, Sascha Reichel, Atilla Sen, Robin Dietrich, Hannes Ueberholz, Mohamed Maamo.

Weiterlesen...
aa95bafe 9585 4966 909d 3184623d60c1
Weiterlesen...
IMG 6717
Weiterlesen...
IMG 6729
Weiterlesen...
IMG 6705

 
TSG-Fußballer verpassen gegen Nattheim II die Chance auf drei Punkte PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 12. November 2018 um 16:14 Uhr

Da war definitiv mehr drin: im Heimspiel gegen die TSG Nattheim II zog die TSG Giengen mit 1:2 den Kürzeren. Trotz einer klaren Leistungssteigerung vor allem in der 1. Halbzeit, aber auch im Vergleich zu den Partien in den vergangenen Wochen, kassierte man im wahrsten Sinne des Wortes zwei „blöde“ Gegentore und verlor somit das Spiel gegen Nattheims Zweite.

Im Moment kommt bei der TSG vieles zusammen – vor allem in negativer Hinsicht. Selbst in einer Partie wie der am vergangenen Sonntag gegen Nattheim II, in der sich die TSG mindestens ebenbürtig präsentierte, stand man am Ende mit leeren Händen da und tritt somit auch in der Tabelle der Kreisliga B5 auf der Stelle. 1:2 hieß es nach 90 Minuten, mit zwei Abwehrfehlern lud man den Gegner quasi zum Toreschießen ein, während man sich den eigenen Treffer wieder einmal hart erarbeiten musste.

Zwar präsentierte sich die TSG im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen deutlich präsenter, vor allem in den Zweikämpfen. So kam die Nattheimer Zweite, die sich in den vergangenen Wochen bis auf Tabellenplatz 4 vorgearbeitet hatte, offensiv vor allem in der ersten Halbzeit gar nicht richtig zum Zug, während die beste Chance auf Seiten der TSG zu verbuchen war: der gut von Roman Ihezie auf die Reise geschickte Daniel Lorenz flankte vom rechten Flügel auf den mitgelaufenen Ari Gashi, dessen Abnahme mit der Hacke am Pfosten landete und von dort glücklich in die Arme des Nattheimer Keepers.

Und als sich alle schon vermeintlich in der Halbzeitpause befanden, bekam Nattheim nochmals einen Freistoß zugesprochen. Der alles andere als scharf getretene Ball fand den Weg über drei Nattheimer doch noch ins Giengener Tor, 0:1 quasi mit dem Pausenpfiff. Ein Nackenschlag, obwohl man in den Minuten zuvor klar die Initiative in der Partie übernommen hatte.

In der zweiten Halbzeit konnte die TSG dann aber zunächst offensiv nicht die Gefahr entwickeln wie im ersten Spielabschnitt – und so sollte es bis zur 73. Minute dauern, bis Mathias Ostertag sich auf Höhe der Mittellinie einen Ball eroberte, die Kugel schnell auf Daniel Hahn weiterleitete und dessen präzise Flanke Ari Gashi mit dem Kopf im Nattheimer Tor versenkte.

Jetzt hätte die TSG zurück ins Spiel finden können, wenn man nicht direkt mit dem nächsten Gegenangriff wieder in Rückstand geriet. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde die TSG-Abwehr nach einem wilden Nattheimer Pass überlaufen und so standen dem Nattheimer Angreifer praktisch nur noch Torhüter Patrick Münch gegenüber und der zurückgelaufene Ostertag, der am Ende beim Torschuss sogar noch getunnelt wurde. 1:2 nach 75 Minuten.

Der TSG Giengen gelang es in der Folge nicht mehr, nennenswerte Chancen herauszuspielen, sodass man am Ende eine weitere Niederlage auf heimischem Platz hinnehmen musste.

Am kommenden Sonntag gastiert die TSG auf der Mergelstetter Reute beim Spiel gegen den AC Milan Heidenheim II. Anstoß ist dann schon um 12.30 Uhr.

 

Weiterlesen...
IMG 6391
Weiterlesen...
IMG 6393
Weiterlesen...
IMG 6400

 
TSG-Fußballer machen sich auch gegen Oggenhausen selbst das Leben schwer PDF Drucken E-Mail
Fußball
Geschrieben von: Mathias Ostertag   
Montag, den 05. November 2018 um 21:35 Uhr

Das spielerische Tief ist nach wie vor nicht überwunden: auch gegen den RSV Oggenhausen konnte die TSG Giengen nur in ganz wenigen Momenten überzeugen. Am Ende stand in der Partie gegen den Tabellenletzten zwar ein 4:2-Sieg, gerade im Spiel nach vorne haperte es aber erneut an vielen Stellen und auch defensiv stand die TSG nicht immer sattelfest.

So richtig in die Spur kommt die TSG Giengen in der diesjährigen Kreisliga B5-Saison nicht. Zwar konnte das Team von Bastian Heidecker und Sebastian Niebisch mittlerweile 14 Punkte auf dem Habenkonto verbuchen und steht damit auf dem sechsten Tabellenplatz, überzeugen konnte man bisher oft nur zeitweise.

Eine sehr gute erste Halbzeit gegen Mergelstetten II und starke 40 Minuten gegen Auernheim/Neresheim, ansonsten aber meist viel Stückwerk und gerade spielerisch und im Torabschluss nicht konsequent. Woran das liegt, wissen wohl nur die elf Spieler, die Woche für Woche das Dress der TSG überziehen und derzeit leider viel zu oft dem Gegner das Spiel leichter machen, als es eigentlich sein sollte.

Nicht anders sah das auch wieder am vergangenen Sonntag beim Letzten der Tabelle, dem RSV Oggenhausen, aus. Noch keinen einzigen Punkt konnte der RSV in zuvor acht absolvierten Partien erringen – und doch war man gegen die TSG zweimal nah dran, als man jeweils mit 1:0 und 2:1 nach individuellen Fehlern der TSG in Führung gehen konnte. Es mag mehrere Gründe geben, warum man die Partie dennoch drehen und mit einem letzten Endes verdienten, aber nicht überzeugenden 4:2-Sieg die drei Punkte entführen konnte. Die Tore für die TSG erzielten zweimal Felix Weller, der zurückgekehrte Ari Gashi und Kevin Jander per direkt erzieltem Freistoß.

Dennoch bleibt vor allem die Erkenntnis, dass im Moment vieles schief läuft im Spiel der TSG – seien es die fehlenden spielerischen Mittel, die teils eklatanten Fehler im Spielaufbau, die Inkonsequenz im Abschluss, das mangelnde Selbstbewusstsein und die sich häufenden Fehler im Defensivverhalten. Und daran gilt es in den kommenden Wochen bis zur Winterpause und in der Vorbereitung auf die Rückrunde hart zu arbeiten.

Am kommenden Sonntag empfängt die TSG Giengen zum letzten Heimspiel vor der Winterpause die TSG Nattheim II. Der derzeitige Tabellenvierte spielt eine durchaus überzeugende Saison – auch, weil einige ehemalige Spieler des aktuellen Bezirksliga-Zweiten nun das Trikot der „Zweiten“ übergestreift haben.

Weiterlesen...
IMG 6283
Weiterlesen...
IMG 6294
Weiterlesen...
IMG 6300
Weiterlesen...
IMG 6306
Weiterlesen...
IMG 6312
Weiterlesen...
IMG 6334
Weiterlesen...
IMG 6343

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 30

Mit freundlicher Unterstützung von:

Steiff GmbH Giengen Honold AOK
Andys Fahrschule Brenztal Immobilien KfZ Bosch Bikorado Einhorn Energie
Bosch Brauerei Bad Haas Hauff Technik Maler Herrmann Versicherungen Hommel
Schreiner Maier MS Bau Mulfinger Automobile Elektro Mueller Muenchner Hyp
MTZ Giengen Oberhansl Lobinger Hotels TypePrint Digital proraum
RuV Versicherungen Roland Weiss Trisport Volksbank Brenztal Wawrzinek
Weichert Yannis

© Turn- und Sportgemeinde 1861 e.V. Giengen/Brenz